Suchen:
Waiblinger Kreiszeitung, März 2016

Ehrung beim Harmonika-Orchester

Außerdem wurden Martin Schnaithmann und Ulrike Lenz neu in den Vorstand gewählt
Weinstadt-Endersbach.
Personalwechsel beim Harmonika-Orchester Endersbach: Martin Schnaithmann und Ulrike Lenz wurden neu in den Vorstand gewählt. Außerdem wurden verdiente Mitglieder geehrt.

Die diesjährige Mitgliederversammlung des Harmonika-Orchesters Endersbach (HOE) stand im Zeichen von Neuwahlen und Aktualisierung der Satzung. Die zahlreichen Mitglieder hatten viel abzustimmen. Zunächst galt es, die Satzung auf den neuesten Stand der Gesetzgebung zu bringen. Auch im Vorstand gab es Veränderungen. Margit Siegle und Helga Weber wechselten in den Ausschuss, Günter Hausenbiegl stellte sich nicht mehr zur Wiederwahl, Jörg Grundner wurde wieder im Vorstand bestätigt.
Auch im Ausschuss gab es Wechsel. Günter Walter verzichtete auf seine Wiederwahl, dafür wurden Rita Grundner, Helmut Goll und Erwin Schurrer neu in den Ausschuss gewählt. Birgit Johann wurde als Ausschussmitglied wieder bestätigt. Elena Deiß ist neue Jugendbeauftragte und im Ausschuss vertreten. Neue Kassenprüferin ist Christl Rühle, die die Nachfolge von Erwin Schurrer antritt.
  Auch dieses Jahr wurden wieder langjährige Mitglieder und Spieler geehrt. Zehn Jahre Mitglied im Harmonika-Orchester Endersbach sind Marie Kuhnle und Ursula Kurz, Über 25 Jahre freuten sich Petra Lindemann und Walter Lindemann. Rolf Kleppe gehört dem HOE 40 Jahre an, Anita Bucher, Gerlinde Holzwarth und Bärbel Schwegler sind bereits 50 Jahre im Verein.

60 Jahre Orchester

Für 60-jährige Mitgliedschaft wurde in Abwesenheit Elisabeth Schwegler geehrt. Vom DHV mit Urkunde und Nadel wurde für zehn Jahre Marie Kuhnle geehrt. Gerlinde Holzwarth und Bärbel Schwegler spielen schon seit 50 Jahren Akkordeon und durften hierfür Urkunde und Nadel in Empfang nehmen.
Neues vom Vereinsheim berichtete Rolf Kleppe. So werden ab 1. April die beiden Vereine Musikverein Endersbach und das Harmonika-Orchester Endersbach das Vereinsheim mit einem Gewerbemietvertrag von der Stadt übernehmen. „Die Brandschutzmaßnahmen sind abgeschlossen, es gibt aber noch einige Dinge zu bereinigen”, heißt es in der Pressemitteilung.

 

Valid HTML 4.01 Strict  CSS ist valide!
© 2017 HOE • Autoren: Jörg und Martin • Alle Rechte vorbehalten • Stand: 3. August 2016