Suchen:
Waiblinger Kreiszeitung, März 2018

Neuer Vorstand beim Harmonika-Orchester

In der Versammlung des Endersbacher Vereins wurden außerdem langjährige Mitglieder geehrt
Weinstadt
Neue Vorstandsmitglieder sind bei der Mitgliederversammlung des Harmonika-Orchesters Endersbach gewählt worden. Der langjährige Vorsitzende Jörg Grundner trat nicht mehr an. Den Vorstand bilden nun Gerlinde Holzwarth, Hans Möckesch sowie Martin Schnaithmann. Darüber hinaus wurden einige Mitglieder für ihre langjähriges Vereinsengagement geehrt.

Wechsel im Vorstand des Harmonika-Orchesters: Jörg Grundner, der 17 Jahre im Vorstand des Endersbacher Vereins tätig war, ist bei der Mitgliederversammlung am Dienstag nicht mehr zur Wahl angetreten. An seiner Stelle wurden Gerlinde Holzwarth und Hans Möckesch neu gewählt.

Verein treibt Jugendarbeit voran

Martin Schnaithmann wurde als Vorstand bestätigt. Auch der Ausschuss hat neue Mitglieder: Margit Siegle und Joachim Endress. Elena Deiss wiederum wurde neue Schriftführerin, Christel Rühle als Kassenprüferin bestätigt.
Das vergangene Jahr sei geprägt gewesen von der Werbung um junge und jugendliche Mitglieder für Akkordeon und Melodica, schreibt Jörg Grundner in einem Pressebericht. An den Grundschulen in Strümpfelbach und Endersbach seien neue Akkordeon- und Melodica-AGs gegründet worden. Auch das musikalische Engagement der Orchester sei sehr umfangreich gewesen: vom Probenwochenende der Tastenflitzer im Eschelhof über die Teilnahme bei der Musikmesse in Schnait, beim Konzert des Philharmonischen Chors in Waiblingen, ein Geburtstagskonzert im Altenheim St. Hedwig in Kirchheim unter Teck bis hin zum großen Herbstkonzert in der Jahnhalle.
 
Bei diesem spielten drei Orchester aus drei Generationen.
Ein Großteil der Tastenflitzer ist Grundner zufolge ins Erste Orchester gewechselt. So konnte ein neues Schülerorchester gegründet werden.

Höhepunkt 2018: Das Weinfest

Als Höhepunkt in diesem Jahr veranstaltet das Harmonika-Orchester wieder das traditionelle Weinfest am 1. und 2. September in der Jahnhalle, schreibt er.
Der Verein freue sich immer über neue Spieler und Spielerinnen, die lernen wollen, Akkordeon und Melodica zu spielen. Auch Nachwuchskräfte seien herzlich willkommen. Sie alle erführen eine gute Ausbildung an den Instrumenten.
Als traditionsreicher Verein habe das Orchester natürlich auch langjährige Mitglieder zu ehren gehabt. Drei Mitglieder sind seit 40 Jahren beim Verein. Der Vorstand überreichte ihnen für ihre Treue Urkunden und Geschenke. Geehrt wurden Edmund Holzwarth, Dirigent des Ersten Orchesters , Erwin Schurrer, Betreuer der Homepage, Edith Dlapal, aktive Musikerin.
Für 25 Jahre Mitgliedschaft als Akkordeon-Spieler wurden außerdem Rolf Kärcher, Willi Prokain und Helga Weber geehrt.

 

Valid HTML 4.01 Strict  CSS ist valide!
© 2018 HOE • Autoren: Jörg und Martin • Alle Rechte vorbehalten • Stand: 3. August 2016