Suchen:
Sabine Reichle in der Waiblinger Kreiszeitung, September 2002

Neustart nach den Ferien mit Krämermarkt

Weinfest von Harmonika-Orchester Endersbach und Einkaufsstraße / Heitere Stimmung unter dicken Wolken
Weinstadt.
Weinfest in der Jahnhalle, Krämermarkt und verkaufsoffener Sonntag der Endersbacher Geschäfte – spätestens am Wochenende haben aus dem Urlaub Heimgekehrte feststellen können: Daheim ist es doch auch ganz nett.

Wohnmobile stehen wieder im heimischen Vorgarten, Urlaubskoffer auf dem Balkon zum Lüften. Die Ferienbräune wird unter Windjacken zur Schau getragen, Sandalen gegen festes Schuhwerk eingetauscht. Der Alltag hat uns wieder. Aber was für einer. Die Feriensaison geht zu Ende, die Festsaison beginnt.
Und das heißt hierzulande: Mit dem Ende des Sommers beginnt die Hochzeit des Weines und damit all´ der Festivitäten rund um den vergorenen Traubensaft. Am Wochenende in Endersbach zum Beispiel beim Weinfest des Harmonika-Orchesters mitsamt den Geschäftsleuten aus der Einkaufsstraße. Trübe Alltagslaune will da nicht aufkommen. Am Samstag nicht, als der Musikverein Schnait für „tolle Stimmung” sorgte, wie Jörg Grundner vom Harmonika-Orchester berichtete.
Und am Sonntagmorgen herrschte unter dicken Wolken stimmungsmäßig heiter Sonnenschein. Und was passt besser zum Neustart nach den Ferien, als ein Bummel über den Krämermarkt. Hier, wo man Nützliches und Kitschiges, Essbares und Schmückendes finden kann. Für den kommenden Herbst empfahlen sich da etwa dicke Strickjacken aus Wolle oder mit kühlem Leinen drin. Wer weiß, ob der Herbst nicht doch noch ein goldener oder warmer wird. Dazu Häkelmützchen für die Kleinen mit großen Löchern, dadurch die Sonnenstrahlen
 
die Kopfhaut kitzeln mögen.
Nun gilt es auch wieder, Haus und Hof in Ordnung zu bringen. Neue Staubsauger-beutel bitte schön, oder unglaublich praktische Heizungsbürsten aus Ziegen-haar, die dem letzten Sommerstäubchen den Garaus bereiten. Für jene, die nicht so recht ankommen wollen, gibt´s Dinkelspelzkissen mit dem Duft nach Lavendel, Sonne und Faulenzerei, Türkischen Honig, der nachhaltig zwischen den Zähnen kleben bleibt.
Damit können sich auch die Balkonurlauber ein bisschen Bergluft zwischen ihre Geranien holen. Wahlweise in die Teekanne gießen: Gipfelzaubertee aus dem Pitztal oder Murmeltier-Creme, garantiert krampflösend. Der Alltag kann so schön sein, mit Zuckerwatte und extra dicken Arbeitssocken.
Die Samstagnacht war obendrauf auch noch eine südlich-schwüle. Jörg Grundner hat´s mit den letzten Gästen bis um drei Uhr in der Früh bei der Jahnhalle ausgehalten. Bei Endersbacher Sonnenbühl, wilden Kartoffeln und dem Sound vom Musikverein Schnait kein Problem. Auch wenn die rund 35 Helferinnen und Helfer vom Harmonika-Orchester ganz schön schaffen müssen, für das Plaisir ihrer Gäste. Freilich, es scheint ein angenehmes Tun. Wenn, wie am Sonntagmorgen, das Norbert Rettenmaier Duo lässigem Swing in die Halle schickt, zum Sonntagnachmittag-Kaffee das musikalische Sahnehäubchen von Martin Spieß serviert wird und den Abschluss zum Feste der Musikverein Endersbach gibt.
Spätestens beim Feuerwerk werden sich die Schaffer und Gäste dann wieder einmal denken: Daheim ist es doch auch ganz nett.
Valid HTML 4.01 Strict  CSS ist valide!
© 2018 HOE • Autoren: Jörg und Martin • Alle Rechte vorbehalten • Stand: 3. August 2016