Suchen:
Bernd Klopfer in der Waiblinger Kreiszeitung, September 2010

Königliche Waschhaus-Vereinigung spielt auf

Das Duo aus dem Allgäu hat am Samstag die Gäste beim 45. Endersbacher Weinfest unterhalten
Weinstadt-Endersbach.
Zwei Tage haben die Endersbacher ihr 45. Weinfest gefeiert - und sich am Samstag von zwei Allgäuern musikalisch unterhalten lassen. Aufgespielt hat da am Abend die Königlich privilegierte Waschhaus-Vereinigung. Mit Steirischer Harmonika, Saxofon und einem Dudelsack haben sie die rund 200 Besucher mitgerissen. Erst nach drei Zugaben ist Schluss. „Die haben uns alle überrascht”, sagt Jörg Grundner vom Harmonika-Orchester Endersbach.
Der Stromausfall, von dem Weinstadt nach Mitternacht betroffen gewesen ist, hat laut Grundner erst eine halbe Stunde nach dem Auftritt der Allgäuer zugeschlagen. „Es waren noch einige da und die haben bei Kerzenlicht weitergefeiert.” Auf den Tischen hat schließlich ein Lichtlein gebrannt. Am Sonntag hat dann die Sonne für bestes Hocketse-Wetter gesorgt.
  Fast 50 Biertisch-Garnituren haben die Veranstalter aufgestellt. Serviert wurden Gulasch mit Spätzle, Maultaschen, Wurstsalat, Käsebrot, Bratwurst, Rote Wurst und Pommes. Für den Wein hat die Remstalkellerei gesorgt. Von 11.30 Uhr an haben die Besucher Teufelsbassgeige und Akkordeon zu hören bekommen. Eine zehnköpfige Musikergruppe namens „Die Flößer” hat im Anschluss mit Stimmungskrachern wie „Rosamunde” rund zwei Stunden lang unterhalten.
Zum Gelingen des Fests haben an beiden Tagen insgesamt 50 Helfer beigetragen. Gestemmt hat die Feier in diesem Jahr das Harmonika-Orchester. Nächstes Jahr ist wieder der Gesangverein Liederkranz Endersbach dran. Es ist aber nicht so, dass dafür 2011 dem Harmonika-Orchester die Arbeit ausgeht: Der Verein hilft dann im Gegenzug beim Müllergassa-Feschd mit.
Valid HTML 4.01 Strict  CSS ist valide!
© 2018 HOE • Autoren: Jörg und Martin • Alle Rechte vorbehalten • Stand: 3. August 2016