85 Jahre und kein bisschen leise… 11/2019

Jahre und kein bisschen leise…
…so präsentierten sich die drei Orchester des HOE zum 85 jährigen Jubiläum am Samstag Abend, den 9.11.2019 in der voll besetzten Jahnhalle. Der neue Dirigent der Tastenflitzer, Claus Gregustobires, feierte mit den Tastenflitzern einen furiosen Beginn des Konzertabends. Der Höhepunkt der Aufführung aber war der Gesangsbeitrag des Trios Lara Rühle, Alida Schnaidt und Annika Göhler.


Bei ihrem lustigen Lied „Shalala“ swingte der ganze Saal mit. Ihren Einstand am Schlagzeug absolvierte Katja Rühle bravourös. Gratulation! Auch zwei der jüngsten Schülerinnen, Jule am Keyboard und Thea an der Melodica, feierten ihr Debüt auf der Bühne. Mit dem Stück „Eventide-Fall“ setzten die Fidelen Oldies den angebrochenen Konzertabend unter der Leitung von Edmund Holzwarth fort. Sehr schwungvoll und betont unterhielten die Fidelen Oldies mit ins Ohr gehenden Melodienfolgen die begeisterten Zuhörer. Nach der Pause forderte Edmund Holzwarth von dem 1. Orchester höchste Konzentration und spielerisches Können, um die sehr betonten, rhythmisch anspruchsvollen und melodischen Musikstücke zu interpretieren. Es war ein Feuerwerk der Akkordeonmusik mit ganz unterschiedlichen Musikrichtungen, die das 1. Orchester den begisterten Konzertgästen darbot. Zum krönenden Abschluss spielten alle drei Orchester, vom jüngsten Schüler bis zum ältesten Fidelen Oldie, „Accordeon in love“ und „Rock it“. Das 1. Orchester sagt danke für die tatkräftige Unterstützung von Max Heller am elektrischen Klavier und Mario Tonello am Schlagzeug vom Musikverein Endersbach. Ein herzliches Dankeschön sagen wir auch dem sehr engagierten und tatkräftigen Küchenteam vom Musikverein Endersbach, das für das leibliche Wohl der Gäste bestens sorgte. Danke sagen wir auch dem Hausmeisterteam von der Jahnhalle für ihre Unterstützung und Lore Rehbein für die ansprechende Blumendekoration. Unseren Gästen danken wir sehr für ihr Kommen, ihr Interesse am HOE und ihre Spende für unsere musikalischen Aufgaben und hoffen, mit diesem Konzert ihnen einen unterhaltsamen Abend geboten zu haben. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen bei einer unserer nächsten Veranstaltung.
2

Zurück in die alte Heimat 08/2019

Die Fidelen Oldies sind nicht nur ein lebhaftes Orchester im HOE, sie pflegen auch sehr die Kameradschaft und Verbundenheit untereinander, in dem sie jedes Jahr u. A. einen gemeinsamen Ausflug planen.

Dieses Jahr, am 1. August 2019, übernahmen Karl Berger und Wolfgang Viel die Organisation.

Ziel war ihre alte Heimat, das Hohenloher Land. Über schmale Sträßchen und durch wunderschöne Landschaften des Welzheimer und Murrhadter Waldes führte uns der Bus nach Wolpertshausen, wo in der Bäuerlichen Erzeugeranstalt Hohenlohe ein 2. Frühstück eingenommen werden konnte.

Weiter ging‘s über die Gröffelbacher Steige nach Geislingen ins Kochertal zur höchsten Autobahnbrücke Deutschlands.

.

Im dortigen Brückenmuseum erfuhren die Ausflügler interessantes über die Geschichte und den Bau der Brücke.

Zur Mittagszeit erwartete Bernulf Schlauch in Bächlingen die Fidelen Oldies und ihre Reisegäste zu einer besonderen Sektprobe;

aus Holunderblüten und Rosenblütenblätter zauberte Bernulf Schlauch (der Bruder von Rezzo Schlauch) hervorragende duftende Sekte und Liköre.

.

Ein rustikales Mittagessen im Hof von Landwirt Wilfried Bauer rundete den Mittag ab.

.

Die anschließende Stadtführung durch das mittelalterliche Langenburg brachte den nötigen Kaffeedurst und die Lust auf ein Stück Kuchen mit sich.

Hier, im Kaffee Bauer, wurden auch die weltbekannten Wiebele erfunden und produziert.

.

Nach so viel Information und Leckereien wurde es Zeit für die Heimfahrt, die dank eines ausgiebigen Staus sich in die Länge zog. Trotz allem schaffte es unser Busfahrer auf Umwegen rechtzeitig Endersbach zu erreichen.

Tastenflitzerausflug zur Kugelbahn 07/2019

Lass die Kugel rollen! Unter diesem Motto machten sich am späten Dienstagnachmittag die Tastenflitzer des HOE anstatt der wöchentlichen Proben gemeinsam mit ihrem Dirigenten Claus Gregustobires und der Jugendleitung mit einigen Autos auf den Weg zur Herzoglichen Kugelbahn nach Stetten. Nach der kurzen Autofahrt ging es nach einer kleinen kühlen Eis-Stärkung entlang den Weinreben hinauf zum Stettener Sängerheim, an welchem sich der Startpunkt der Kugelbahn befindet. Dort angekommen, holte sich jeder eine bunte Kugel aus dem Automaten und los ging die wilde „Kugelei“.

Es war für jeden etwas dabei: von der Kugelbahn zum Weinbau über „Hau den Lukas“ bis zu Bahnen, an denen man zu zweit Kugelwettrennen machen konnte und den musikalischen Kugelbahnen am Ende. Nicht nur Kugelbahnen, sondern auch kleine Labyrinthe und ein Kugelkatapult verbreiteten gute Laune trotz der warmen Temperaturen. Auf dem Rückweg ging es durch den Wald an einem versteckten See und Stückle vorbei hinab zum Parkplatz.

Alles in allem war es ein gelungener Ausflug, der allen teilnehmenden Kindern und Jugendlichen viel Freude bereitet hat. Vielen Dank an Martin Schnaithmann für die Organisation und auch an die Eltern für das Begleiten. Lara Rühle

Akkordeonmusik zum Mitsingen 02/2019

Vergangenen Donnerstag, den 28.2.2019, gestalteten die „Fidelen Oldies“ den Seniorennachmittag der evangelischen Kirchengemeinde in Strümpfelbach mit ihren Akkordeon-Instrumenten musikalisch.

Unter der Leitung von Annette Gottwald intonierten sie einen bunten Melodienreigen von der Polka bis zum Samba. Auch bekannte Operettenmelodien begeisterten die Seniorinnen und Senioren bei Kaffee und Kuchen.

Edith Dlapal hatte Liedtexte von bekannten Volksliedern vorbereitet und so stimmten alle ganz begeistert mit ein und sangen kräftig mit. Eine tolle Leistung unserer „Fidelen Oldies“, die mit einem einstündigen musikalischen Potpouri ihr Können zeigten und dafür begeisterten Beifall erhielten.

Manche Zuhörer waren ganz hingerissen und meinten, dass sie so etwas Schönes Musikalisches noch erleben durften.

Danke sagen wir dem Team des Seniorennachmittags, der unseren „Fidelen Oldies“ diesen Auftritt ermöglichte. Auch unseren Spielerinnen und Spielern mit ihrer Dirigentin Annette Gottwald sagen wir herzlichen Dank für den musikalischen Auftritt.

Adventsfeier mit Akkordeonklängen 12/2018

Mit weihnachtlichen Akkordeonklängen begrüßten die Tastenflitzer mit ihrer Leiterin Annette Gottwald die Eltern und Schüler des HOE.

Bei Kerzenschein und weihnachtlicher Dekoration mit viel Gebäck, Clementinen und Punsch herrschte eine besinnliche weihnachtliche Stimmung. Beim Klang der bekannten Weihnachtslieder stimmten alle mit ein und sangen kräftig mit. Etliche Einzelvorspiele und Duos bereicherten die Feier musikalisch. Die Spielerinnen und Spieler waren hoch konzentriert bei ihren Darbietungen und ernteten großen Beifall.

Selbst die Filmmelodie des James Bond-Filmes „Goldfinger“ durfte nicht fehlen. Sie erinnerte an goldene Sterne und goldene Finger, die beim weihnachtlichen Dekorieren entstehen können. Sehr unterhaltsam und überraschend war auch das improvisierte Klavierspiel von Lara mit der Gesangsbegleitung durch Alida.

Um 16:30 Uhr machten sich die Kinder mit Begleitung auf den Weg nach Beutelsbach ins Kommunale Kino, wo der Überraschungsfilm „Ice Age 1“ den Abschluss der Weihnachtsfeier krönte.

Es war wieder eine fröhliche und doch besinnliche Weihnachtsfeier unserer Tastenflitzer und Akkordeonschüler mit ihren Eltern, die ihnen sichtlich Freude bereitet hat. Danke sagen wir den Helferinnen und Helfern des 1. Orchesters, die den großen Saal im Vereinsheim festlich geschmückt und hinterher wieder aufgeräumt haben. Unseren Dank sagen wir auch Frau Reichenauer vom Kommunalen Kino, die für uns die Vorstellung organisiert hat.

Die „Fidelen Oldies“ begeisterten die Kaffeehausgäste 10/2018

Ein bunter Melodienreigen, von der Ambosspolka bis zur Operettenmelodie, begeisterte die Besucher der Kaffeeteria im Otto-Mühlschlegel-Haus.

Unter der Leitung von Annette Gottwald gaben unsere Fidelen Oldies an diesem trüben Herbstnachmittag alles, um die Gäste musikalisch zu erfreuen, was ihnen auch bestens gelang.

Anhaltender Beifall war der Lohn für ihre intensiven Proben und die gekonnt dargebrachten Musikstücke.

Als unterhaltsamster Höhepunkt dieses Nachmittags aber war der Auftritt des Seniors unter den Fidelen Oldies:

Karl Berger, der mit seinen 87 Jahren die Gäste mit seinen musikalischen Schmankerln u.a. vom „Nordseestrand“ und „Auf der Schwäbschen Eisebahne“ zum Schunkeln und Mitsingen animierte. Eine tolle Leistung in diesem Alter!

Wir danken der Heimleitung, dass wir die Möglichkeit bekamen, mit unseren Akkordeons die Gäste zu unterhalten und zu erfreuen. Ein herzliches Dankeschön sagen wir auch unseren Spielerinnen und Spielern der Fidelen Oldies mit ihrer Dirigentin Annette Gottwald für ihren gekonnten Auftritt und ihr intensives Proben dafür. Dank auch an unseren Karl Berger mit der Hoffnung, dass er noch lange seinen Schwung am Akkordeon und seinen Humor behält.

Karl Berger
Otto Mühlschlegelhaus

Tastenzauber im evangelischen Gemeindehaus 7/2018

Einen umfassenden Einblick in die musikalische Arbeit des Harmonika-Orchester Endersbach e.V. erlebten die zahlreichen Zuhörer am vergangenen Samstagnachmittag. Alle Orchesterbereiche in unterschiedlicher Besetzung, von den Tastenflitzern über die Fidelen Oldies bis hin zum 1. Orchester zauberten in breites Band an musikalischer Unterhaltung und begeisterten die Gäste.

In den Umbaupausen konnten sich alle an einem reichhaltigen und vielseitigen kalten Büfett mit Getränken bedienen. Ein herzliches Dankeschön an die Bäckerinnen und Bäcker, die diese Köstlichkeiten gespendet hatten.

Unser Dank geht auch an die evangelische Kirchengemeinde, die es uns wieder ermöglicht hat, in ihrem Gemeindehaus diesen musikalischen Nachmittag zu gestalten.

Für die tolle musikalische Leistung, die ohne intensives Proben nicht möglich gewesen wäre, danken wir den Dirigenten Annette Gottwald und Edmund Holzwarth und natürlich allen Spielerinnen und Spielern mit den Solisten und ihren Ausbildern.

Danke sagen wir auch den zahlreichen Gästen, die bei schönstem Sommerwetter diesen Vorspielnachmittag besucht haben und uns durch ihre Spende unterstützten.

Hoch, höher, am Höchsten 6/2018

Das schwebte unseren Fidelen Oldies vor. Einmal ganz oben stehen, das wäre toll. Also sorgten Ingeborg und Joachim dafür, dass dieser Wunsch in Erfüllung geht.

Sie organisierten eine Besichtigung auf Deutschlands höchster Aussichtsplattform, dem Thyssen Aufzugsturm in Rottweil. In einer Hühe von 231m genossen sie eine fantastische Rundsicht vom Schwarzwald über den Hegau bis zur Schwäbischen Alb.

Rottweil lag ihnen zu Füßen und so konnten sie von oben schon Ausschau halten, wo anschließend die Stadtführung lang geht.

Eine überraschende Zwischenbesichtigung des Wasserschlosses Glatt verkürzte die Zeit bis zum Mittagessen. Herr Schlipf, ein ehemaliger Endersbacher Akkordeonspieler, führte anschließend die Gruppe mit allerlei Anekdoten und Fachwissen über die älteste Stadt Deutschlands durch die Gassen der Stadt. Dank hervorragender Vorbereitung durch Ingeborg und Joachim und bestem Wetter konnten die Fidelen Oldies wieder einen genüsslichen Ausflug in ihren Analen verbuchen.

Weihnachtsfeier unserer Akkordeonjugend am 16.12.2017

Eine besinnliche Einstimmung auf Weihnachten erlebten unsere Tastenflitzer und unsere Akkordeon- und Melodicaschüler/innen mit ihren Eltern vergangenen Samstag im Vereinsheim.

Bei Kerzenlicht, Weihnachtsgebäck und Punsch sangen alle gemeinsam Weihnachtslieder, die von Gerlinde und Rita mit dem Akkordeon begleitet wurden. Valentino und Venezia begrüßten die Gäste auf ihrem Akkordeon mit drei weihnachtlichen Musikstücken.

Auch Julian mit seinem Akkordeon und sein Papa mit der Flöte trugen zur musikalischen Untermalung der kleinen Feier bei. Zwei Weihnachtsgeschichten, vorgetragen von Margit und Jörg, stimmten teils humorvoll und Besinnlich die Gäste auf das bevorstehende Weihnachtsfest ein.

Als Höhepunkt marschierten alle anschließend nach Beutelsbach ins Kommunale Kino, wo sich zum Abschluss der weihnachtlichen Feier alle mit dem Film „Kevin allein zu Haus“ in die Weihnachtsferien verabschiedeten.

.

Gemütliches Beisammensein bei Punsch und Weihnachtsgebäck

.

.

Weihnachtslieder singen mit Akkordeonbegleitung Rita und Gerlinde

Tastenflitzer machten große Sprünge 10/2017

Am Samstag, den 28.10.2017 war es soweit. Wir Tastenflitzer vom HOE sind gemeinsam nach Bad Cannstatt in die Sprungbude gefahren. Wir trafen uns vormittags am Bahnhof und fuhren mit der S-Bahn dorthin und machten mal was ganz anderes als Akkordeon spielen. In der Sprungbude ging es nämlich richtig sportlich zur Sache.

In der riesigen Trampolinhalle gab es über 80 Trampolins, entweder man sprang ganz normal oder gegen die Wand an der auch Trampoline waren, man konnte Saltos schlagen, Basketball auf Trampolins spielen…es wurde auf jeden Fall nicht langweilig und war auch ziemlich anstrengend.

Nach über einer Stunde springen fuhren wir dann wieder nach Hause, wir hatten alle sehr viel Spaß und danken dem Verein ganz herzlich, dass er uns den Ausflug ermöglicht hat. Jetzt macht es doppelten Spaß, mit den Fingern in großen Sprüngen über die Tasten zu flitzen.

.

.